Nach einer entspannten Nacht auf unserem Walmart Campingplatz startete unsere Reise am Vormittag in Richtung The Rock. So wird Neufundland von den Kanadiern betitelt.

 

Nachdem unser Mazda 5 im Bauch der Fähre verschwunden ist, suchen wir die sonnigen Plätze auf dem obersten Deck auf und genießen von hier aus die 6 Stunden lange Überfahrt von North Sydney nach Port aux Basques.

Mit der Einfahrt in den Hafen empfängt uns ein Willkommenskommittee von Walen – welch ein Start. Neufundland hat es in jetzt schon in mein Herz geschafft. Wir beobachten, die auf uns zukommende raue Küstenlandschaft, bestehend aus Felsgestein und flachen Büschen. Das lässt schon erahnen woher der Name „The Rock“ stammt.

 

Port aux Basques
Mit zunehmender Abendstunde entscheiden wir uns für den nahegelegenen, idyllischen und weißen Sandstrand mit angeschlossenem Campingplatz J.T. Cheeseman Provincial Park für unser Nachtlager. Bei einem leichten Abendessen genießen wir den Sonnenuntergang am naturbelassenen Strand. Schnell kommen wir auch mit den einzigen Besuchern ins Gespräch, welche sich uns mit ihrem Abendessen anschließen.

Fathom und Riley kommen aus Ontario und sind in unserem Alter. Wir tauschen Reiseerlebnisse sowie Empfehlungen für Kanada aus. Da beide bald nach Nova Scotia fahren, geben wir all unsere Karten samt Insider Tipps weiter – immerhin haben wir dort schon Einiges erlebt (einige Tage später erhalten wir per E-Mail eine Beschreibung was wir in Ontario bereisen sollten, plus eine Einladung bei Ihnen vorbeizuschauen, das ist echt klasse).

Die Entscheidung der weiteren Reiseroute wird durch das wechselhafte Wetter der kommenden Tage entschieden – es geht mit großen Schritten auf dem Highway Richtung St. John’s, welches auf der anderen Seite Neufundlands liegt. Auf den Schildern des Highways No. 1 steht St. John’s 890 km …
Wir lassen es langsam angehen und teilen unsere Reiseroute auf.

Der Halt beim Dildo Run Provincial Park und eine Kletterpartie zum Gipfel Black Head lässt uns die Weiten des Landes erahnen. Die Sicht auf 365 Inseln raubt es uns den Atem. Ebenso zeigt sich das Neufundland grün ist. Wälder, Flüsse und tiefschwarze Seen zeigen sich auf unserem Weg.

 

Grand Falls Windsor
Nach einem halben Tag auf dem Highway, übernachten wir auf unserem Lieblings-Campingplatz mit WLAN und Nacht-Shopping Möglichkeit in Grand Falls Windsor (Zentral-Neufundland). Nach diesem ermüdenden Tag fällt die Entscheidung zur Anpassung unserer Route und zum nächsten Reiseziel einfach. Wir wollen Eisberge sehen! Die Zeit ist günstig, denn bis Ende Juni reisen diese Giganten des Wassers noch an der Küste Neufundlands entlang.

Unser nächstes Ziel heißt Twillingate!

Martin und Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: